Swallows & Cranes

Swallows & Cranes ist keine Band, sondern nur (m)ein Künstlername, der sich für das Album Songs of September passend anfühlt. Vielleicht nur für dieses eine Album, vielleicht auch für zukünftige Werke, die ähnlich gut in die präzise definierte Kategorie “instrumentale Klaviermusik mit ein bisschen Gesang, Schlagzeug und Gitarre hier und dort” passen.

Songs of September gibt es zum Streamen und als frei verfügbaren Download – und jetzt auch als physisches Album. Liebhaber*innen von CDs und Booklets aus Papier und Nicht-so-Liebhaber*innen des digitalen Musikgenusses können das Album zugeschickt bekommen. Wer das Album in physischer Form haben oder verschenken möchte, kann hier klicken oder auf den Button Album bestellen unter dem eingebetteten Album-Player rechts unten.

Songs of September

Songs of September erzählt die Geschichte einer Begegnung im August 2019. Es ist die Geschichte eines sehr schönen Ortes, einer sehr schönen Atmosphäre und eines Treffens mit tollen Menschen. Es ist die Geschichte eines wunderschönen Sommers nach einem langen Winter. Eines Sommers, der so schön ist, dass man nicht wahrhaben möchte, dass er früher oder später endet. Es ist die Geschichte eines plötzlichen Herbstanfangs und es ist der Versuch, den schönen Sommer in der Erinnerung zu bewahren, anstatt ihm nachzutrauern. Es ist die Geschichte eines unverhofften Comebacks des Sommers. Und es ist die Geschichte eines Anfangs einer neuen Geschichte.

Songs of September ist mein erstes Solo-Album. Es war nicht geplant. Die Idee entstand erst als schon ein paar Stücke aufgenommen waren, die auch in ihrer ersten spontanen, zum Teil improvisierten Form auf dem Album zu hören sind. Ich hätte dieses Album vermutlich nicht aufnehmen und fertigstellen können ohne die selbstauferlegte Begrenzung, dass nur Stücke, die zumindest in ihrer Grundidee im September entstanden sind, Teil des Albums werden sollten. Bis auf den Epilog des Albums – Home – sind auch tatsächlich alle Stücke im September geboren. Aufgenommen habe ich es im September, Oktober und November 2019 und nach einer längeren Pause im Mai, Juni und Juli 2020.

Songs of September ist ein Durchbruch für mich. Es ist das erstmalige Überwinden des Ansammelns Hunderter musikalischer Ideen, aus denen nie Songs werden und die nie in irgendeiner vorzeigbaren Form das Licht der Welt erblicken. Es folgt allein meinen eigenen Regeln mit meinen eigenen Ausnahmen. Dabei entstanden ist ein instrumentales Album mit Gesang. Ein Album mit Songs, die keine Songs sind. Ein Album, bei dem ich auf Englisch singe und auf Deutsch schreibe und bei dem manche Stücke nicht nur einen, sondern zwei oder sogar drei Titel haben. Nicht weil ich mich nicht entscheiden kann, sondern weil für mich verschiedene Titel zu ihnen gehören. Und vielleicht ein bisschen, weil ich mich nicht entscheiden kann.

Songs of September ist nun bald fertig. Ich schreibe diese Zeilen fast genau ein Jahr nach dem Entstehen des allerersten Songs des Albums und hoffe, dass die Songs of September noch im September das Licht der Welt erblicken werden. Und ich hoffe, dass es nicht nur mir Freude macht, sondern auch den Menschen, die es anhören.

Flensburg, am 2.9.2020